Wie Greifvögel zu Hundebilder führen können

In letzter Zeit habe ich mich ja zum großen Teil auf Bilder von Greifvögeln konzentriert. Um diese Greifvögel zu finden, bin ich nun nicht derjenige, der sich irgendwo stundenlang getarnt auf die Lauer legt. Dazu hätte ich glaube ich auch nicht die Ruhe. Ich bin öfter mal unterwegs, und sehe, ob ich irgendwo welche finde, die auf der Jagd sind.
Und wenn ich dabei Passanten begegne, dann grüßt man sich häufig mit einem „Moin“ wie es hier üblich ist (Für die Südländer: Moin heißt nicht Guten Morgen). Und wenn man dann wie ich in letzter Zeit ein etwas größere Objektiv an der Kamera hat, kommt man auch mal näher ins Gespräch. So auch letzte Woche.

Ich ging durch die Straßen an ein paar Häusern entlang, als nach einem kurzen „Moin“ ein Anwohner mich ansprach, was ich so fotografiere, und ob ich mal Lust hätte, Hunde zu fotografieren. Dabei zeigte er mir noch den Platz und erzählte mir, was da grob passiert (Gehorsamsübungen, Hindernisse…) und die Trainingszeiten.
Also fuhr ich am nächsten Tag dorthin. Es war leider nicht das beste Licht (dicke Wolken zogen auf und es war auch aufgrund der Uhrzeit nicht mehr so hell (19:00 Uhr)), und dann wird es mit kurzer Belichtungszeit für die Bewegung nur mit höherer ISO gehen was ja bekanntlich unschön werden kann. Eine heiße Hündin im Haus hat die Hunde womöglich auch etwas abgelenkt (oder war das der komische Typ mit der Kamera?) und natürlich war es eine für mich neue (Foto-)Situation.

Neu heißt natürlich nicht, dass ich keine Idee hätte, was ich für Bilder machen wollte, aber die Situation ist natürlich erst einmal eine neue, wenn man das angeht.
Das Training für die Hunde wurde relativ kurz gehalten (waren vielleicht 40 Minuten) aber ich konnte so ein paar Perspektiven ausprobieren und die Hunde in Aktion erleben.

Ein paar – meiner Meinung nach – schöne Fotos sind dabei entstanden, und ich denke, es werden nicht die letzten sein.

Als Beispiel der Ergebnisse zeige ich mal das Bild, was für mich das beste Bild des Tages war. Nicht weil es technisch perfekt wäre, aber die Situation und der Ausdruck im Gesicht machen es für mich wirklich einmalig.

Mist, ich wurde geblitzt!

Dieses und die anderen Bilder, die dort entstanden sind, könnt ihr unter https://welldonepics.de/Fotoalben/Fotoalben/Tiere/Hunde/ sehen.

2 thoughts on “Wie Greifvögel zu Hundebilder führen können”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.