Bremerhaven – immer den Weg wert

Letzten Samstag war ich – natürlich mit Kamera – mal wieder in den Havenwelten von Bremerhaven unterwegs. Dank des schönen Wetters hat sich das auch gelohnt. Einen kleinen Besuch habe ich vorher noch dem Rickmers-Tor abgestattet.

Es war zwar einiges los (wundert einen bei dem Wetter ja nicht wirklich), aber kein Gedränge, wie es zur Sail nächsten Monat gekommen wäre (die wegen Corona ja leider nicht stattfindet). So konnte ich mich halbwegs frei mit den Motiven beschäftigen, um sie aus einer der noch nicht gemachten Perspektive zu fotografieren.
Dabei fand auch nach langer Zeit mein Walimex 14mm 2.8 wieder Verwendung, wollte ich doch mal einen etwas anderen Look ausprobieren. Auch (beabsichtigt) ohne Korrekturen der manchmal dabei (je nach Perspektive und Winkel) entstehenden stürzenden Linien.

Columbus-Center – 70er Jahre Design

Das Schöne: Ich bin dieses Mal auch an einen anderen Punkt gegangen, um die „Skyline“ auf Pixel gebannt zu bekommen. Die Nordmole bzw. kurz davor (da der Zugang zur Zeit gesperrt ist) ist da durchaus ein geeigneter Punkt, wie ich finde.

Skyline Bremerhaven

Das Wasser hat sich zwar verzogen (Waren Ostfriesen da, dass es sich erschreckt hat? (*1)), daher werde ich wohl bei Gelegenheit wieder ein Bild machen, wenn das Wasser wieder da ist. 🙂

Am Abend erfuhr ich dann, dass Suzahh an dem Nachmittag auch da war. Hätte man das gewusst, hätte man zusammen einen Minifotowalk machen können. Hätte hätte… 😉

Ich finde es jedenfalls immer wieder erstaunlich, dass diese eine Ecke in Bremerhaven immer wieder neue Motive bieten kann. Tagsüber oder Nachts, da geht immer was. Wenn man so daran denkt, wie es da bis Anfang dieses Jahrhunderts aussah: Das war ein einziger, nicht gerade ebener, Parkplatz. nur das Schifffahrtsmuseum stand da mit den Exponaten.
Eines dieser Exponate, die Seute Deern, hat sich ja leider verabschiedet und wird zur Zeit abgewrackt.

Hier geht es zu allen meinen Bildern aus Bremerhaven

(*1) Es gibt diesen sehr alten Ostfriesenwitz:
Warum gibt es Ebbe und Flut? – Die Ostfriesen kamen an die Küste, da hat sich das Meer so erschreckt, dass es sich zurückgezogen hat. Jetzt sieht es 2 Mal am Tag vorbei, ob die Ostfriesen noch da sind.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.